Fragen zum Schloss: Wie ein voller Kofferraum für Aufklärung sorgte

06. Februar 2020 | Presse, Print, Vorpommern Kurier

BROOCK. So richtig fassen kann Christian Schmidt sein Glück über dieses besondere Geschenk aus der Nachbarschaft wohl immer noch nicht. Schließlich versucht der Mann seit vielen Jahren mit großem Enthusiasmus, Licht in die Historie und Baugeschichte von Schloss Broock zu bringen. Anfangs aus rein privatem Interesse und sozusagen ehrenamtlich, inzwischen als Projektleiter der neuen Besitzer Stefan und Monika Klinkenberg aus Berlin, die das einst so majestätische Gut mitten im Tollensetal retten und zu einem Veranstaltungszentrum ausbauen wollen. Doch selbst ihr Experte vor Ort weiß trotz umfangreicher Recherchen noch längst nicht jedes Detail zu beantworten, was die von Friedrich August Stüler zur Mitte des 19. Jahrhunderts umgestaltete Fassade betrifft. Dabei soll zumindest von außen künftig wieder vieles diesem Originalzustand entsprechen.

Von Stefan Hoeft

Unsere nächsten Veranstaltungen