Das Projekt

Schloss Broock – Umnutzung zum Kultur- und Veranstaltungszentrum

Nutzungskonzept

Seit Juni 2017 ist die Schloss Broock GmbH & Co. KG Besitzer der stark sanierungsbedürftigen und denkmalgeschützten Gutsanlage. Die tragfähige Nutzung ist die Voraussetzung für die Sanierung und den langfristigen Erhalt der Anlage.

Es ist geplant Broock zu einem nachhaltigen Zentrum für Kultur und Veranstaltungen unterschiedlicher Größenordnung auszubauen und somit einen zugkräftigen Motor für den regionalen Tourismus zu etablieren, von dem nicht nur Alt Tellin, sondern alle angrenzenden Gemeinden profitieren. Regionale Firmen werden am Aufbau beteiligt, Arbeitsplätze entstehen. Das kulturelle Angebot richtet sich an ein überregionales Publikum aus Berlin, Hamburg, den umliegenden Ballungsräumen, aus Polen und an die Besucher der Ostseebäder und der Mecklenburger Seenplatte. Broock soll ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region und ein zentraler Anlaufpunkt für die Bewohner der Umgebung werden.

Lageplan

Die aktuelle Planung sieht u.a. Großveranstaltungen mit bis zu 5.000 Personen im Außenbereich vor. Outdoor-Bühnen werden im Schlosshof und auf der großen Parkwiese vor der eindrucksvollen Kulisse des Stüler-Baus installiert, sowie auf der Koppel hinter der Reithalle. Der Park soll hierzu revitalisiert werden und als Lenné-Schöpfung erlebbar sein. Veranstaltungsräume für bis zu 350 Besucher werden im Schloss eingerichtet, während der Komplex aus Marstall, Reithalle und Stutenstall für Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Besuchern ausgebaut wird.

Im Schloss sollen Fremdenzimmer mit ca. 100 Betten entstehen, in den Nebengebäuden sind weitere 120 Betten in verschiedenen Kategorien geplant. Auf den ehem. Pferdekoppeln, im alten Küchengarten und im Bereich der angrenzenden ehem. Kiesgrube „Kulturgut Freiland e.V.“ sollen bis zu 2.500 Personen zelten können. Die notwendige Infrastruktur, Sanitäreinrichtungen, Verpflegungs- und Versorgungsstützpunkte sind Bestandteil der geplanten Investitionen. Künftigen Besuchern soll ermöglicht werden bequem und ohne PKW per Bahn anzureisen. Das kürzlich erworbene Bahnhofsgebäude in Sternfeld soll zum Empfangsgebäude für Broock-Besucher werden, die bei Veranstaltungen einen Shuttle-Service in Anspruch nehmen.

Die gastronomische Versorgung der Veranstaltungen wird über die Wirtschaftsräume im Schloss und den Marstall erfolgen, während eine ganzjährig geöffnete Gastronomie mit angegliedertem Hofladen im Bereich des ehem. Wirtschafsgebäudes und der alten Wagenremise angesiedelt werden soll.
Die Genehmigungsfähigkeit des Nutzungskonzepts wurde vom Landkreis Vorpommern-Greifswald durch einen Bauvorbescheid bestätigt.