Umbauarbeiten im Dachgeschoss

15. Juli 2022 | Bautagebuch

Im historischen Dachkörper, der früher nur als Bodenraum genutzt wurde, entstehen zwei neue Ebenen, die künftig der Beherbergung dienen. Der stark geschädigte Bereich des Dachstuhls hinter dem Drempel wird eingekürzt und neue tragende Wände und Betondecken eingebaut. Der im Bestand verbleibende historische mittlere Dachstuhl wird auf den neuen Wänden abgelastet und verankert.

Das neu entstandene zweite Dachgeschoss.

Während des Einbaus der neuen Geschossdecken wird der Dachstuhl noch von den Bestands-Stielen und Pfetten getragen.

In der ersten Stufe des Rückbaus wurden die Sparren bis zur ersten Zwischenpfette eingekürzt. Um Baufreiheit zu erhalten wurde die Zwischenpfette unterbrochen. Damit die Tragfähigkeit des Dachstuhls dennoch gewährleistet ist, wurden vorübergehend zusätzliche Streben und Zangen installiert.

Auf diesem Bild ist die ursprüngliche Dachkonstruktion erkennbar. Mit Hilfssparren wurde während der ersten Notsicherung ein Notdach über die Zinnen der Außenmauern gezogen. An dieser Stelle drang das Wasser über 40 Jahre lang ungehindert ins Gebäude und zerstörte auf seinem Weg nach unten alle hölzernen Bauteile.

An dieser Stelle ist bereits die komplette Kürzung des Dachstuhls erfolgt.

Das zweite Dachgeschoss wird durch mehrere Stichtreppen erschlossen. Jede Treppe führt zu zwei künftigen Hotelzimmern.

Ein Eindruck des 1. Dachgeschosses – noch ohne Zwischenwände. Hier und eine Etage höher entstehen Hotelzimmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Broock mausert sich zur Kultur-Hochburg

Broock mausert sich zur Kultur-Hochburg

BROOCK. An der Metamorpho-se der lange Zeit im Dorn-röschenschlaf befindlichen Gutsanlage Broock zu einem Kultur- und Veranstaltungszentrum wird bereits kräftig gearbeitet. Aber die Konzept-Planungen dafür laufen eher im Hintergrund. Am augenscheinlichsten wirkt im...